Beurteilungsmethoden und Belastungsgrenze für Lärm und Erschütterung

Der Zusammenhang (Expositions-Wirkungs-Beziehung) zwischen dem einwirkenden Lärm und der hervorgerufenen Wirkung wird durch gross angelegte Befragungen in der Bevölkerung oder in epidemiologischen Studien ermittelt. Die Ergebnisse aus solchen Untersuchungen dienen der Kommission als Grundlage zur Festlegung der Belastungsgrenzwerte. In insgesamt 7 Teilberichten hält die Kommission ihre Empfehlungen zur Ermittlung der Beurteilungspegel und zur Festlegung der Belastungsgrenzwerte fest. Die Empfehlungen der EKLB für Strassenverkehrs- und Eisenbahnlärm, Industrie- und Gewerbelärm sowie Lärm von zivilen und Militärflugplätzen und von Schiessanlagen wurden in die Lärmschutz-Verordnung (LSV) übernommen.

Die EKLB überprüft periodisch, ob Anlass besteht, die Beurteilungsmethoden und die Belastungsgrenzwerte für Lärm zu revidieren.

Zum Seitenanfang
Letztes Update: 13.09.2018

Kontakt

Eidgenössische Kommission für Lärmbekämpfung (EKLB)
Sekretariat der EKLB
info(at)eklb.admin.ch

Postadresse

Eidgenössische Kommission für Lärmbekämpfung (EKLB)
c/o Bundesamt für Umwelt
Abt. Lärm und NIS
CH-3003 Bern

Lageplan

Worblentalstrasse 68
3063 Ittigen

Fahrplan des öffentlichen Verkehrs
Als Zielstation "Papiermühle" eingeben

Link Google Maps